Gebührentarif

Bewegliche Sachgüter

1. Ausfertigungsgebühr:

für ein Darlehen bis € 49,- € 2,-

für ein Darlehen von € 50,- bis € 99,- € 3,-

für ein Darlehen von € 100,- bis € 199,- € 5,-

für ein Darlehen von € 200,- bis € 499,- € 10,-

für ein Darlehen ab € 500,- € 20,-

Bei Darlehensaufnahme und bei jeder Umsetzung fällig.

2. Bei der Auslösung, Umsetzung oder Verwertung verfallener Pfänder sind zu entrichten:

a) Darlehenszinsen vom Pfanddarlehen 1 % pro Halbmonat

b) Manipulationsgebühr vom Pfanddarlehen 1 % pro Halbmonat ,bei Pfandweiterbenutzung(KFZ) 2% pro Halbmonat

Die Zinsen und Manipulationsgebühren werden bis zur Auslösung, Umsetzung (Prolongation) oder Versteigerung des Pfandes halbmonatlich berechnet, wobei jeder begonnene Halbmonat voll gerechnet wird. Für Pfänder, die vor Ablauf des ersten Monats ausgelöst oder umgesetzt werden, werden die Zinsen und Gebühren für den ganzen Monat voll gerechnet. Bei Umsetzung (Prolongation) beginnt die Berechnung der Darlehenszinsen und Manipulationsgebühren für die auf die Umsetzung folgende Pfandlaufzeit mit dem ersten Tag des auf den Einlagstag folgenden Kalenderhalbmonats und endet jeweils mit dem letzten Tag des Kalenderhalbmonats, in dem eine neuerliche Umsetzung erfolgt.

3. Platzgeld monatlich ab € 4,-; KFZ pro Quadratmeter € 4,50

Bei der Auslösung, Umsetzung oder Verwertung verfallener Pfänder zu entrichten.

4. Umsetzung (Prolongation) eines Pfanddarlehens wird vom Standpunkt der Zinsen- und Gebührenbemessung wie eine Neubelehnung behandelt.

5. Zurückziehungsgebühr*) vom Darlehen 5 %

jedoch mindestens € 2,-

6. Versteigerungsgebühr für Pfänder: vom Meistbot 18 %

Gebühren für freihändige Verwertung vom Veräußerungswert 18 % von Pfändern:

inklusive Umsatzsteuer bei Differenzbesteuerung

7. Lagergebühr für ausgelöste, nicht behobene Pfänder *): 2,4 % des Darlehensbetrages pro begonnenem Monat ab Auslösung

8. Bearbeitungsgebühr von Verlustanzeigen und Zurückstellung vom Verkauf *)

pro Pfandschein € 10,-

9. Spesenersatz. Alle angemessenen Spesen, die im zweckentsprechenden Zusammenhang mit einem Geschäftsfall vom Pfandgeber verursacht werden, bei bewegliche Sachgüter Portogebühren und dergleichen, bei KFZ Begutachtung,Verwahrung/Garagierung, Lagerung, Überstellung, Rückholung sowie im Falle der Verwertung und Abmeldung verbundene Kosten in angemessener Höhe sind der Gesellschaft zu ersetzen. Bei der Auslösung, Umsetzung oder Verwertung verfallener Pfänder fällig.

Die Umsetzung (Prolongation) eines Pfanddarlehens wird bezüglich der Zinsen- und Gebührenbemessung wie eine Neubelehnung behandelt.

10. Der Versicherungswert beträgt, sofern auf dem Pfandschein nichts anderes angegeben ist, das Eineinhalbfache des Darlehens.

*) einschließlich Umsatzsteuer

Alle Gebühren beinhalten die gesetzliche Umsatzsteuer, sofern kein besonderer Hinweis besteht.